Zwischen Himmelfahrt und Pfingsten: Feier der Pfingstnovene mit der Pfingstsequenz

„Komm herab, o Heiliger Geist!“ betet die Kirche neun Tage lang von Christi Himmelfahrt bis Pfingsten. Anliegen ist die Einheit und Erneuerung der Kirche, denn der Geist „lässt die Kirche allezeit sich verjüngen und erneuert sie immerfort“ (II. Vatikanisches Konzil, Lumen Gentium 4). In diesem Jahr möchten auch wir als Gemeinde Mariä Himmelfahrt uns erstmals an diese große, weltweite Gebetsbewegung anschließen.

Hl. Geist Relief
Bild: Martin Manigatterer In: Pfarrbriefservice.de

Dazu treffen wir uns von Christi Himmelfahrt bis zum Freitag vor Pfingsten jeden Abend 21 Uhr in unserer Pfarrkirche. Ganz herzlich sind auch die Mitglieder unserer katholischen und evangelischen Nachbargemeinden eingeladen.

Den Kern der etwa 20- bis 30-minütigen Andachten bildet die wunderschöne Pfingstsequenz „Veni Sancte Spiritus“ in deutscher Übersetzung. Das lateinische Original ist bereits 800 Jahre alt. Es ist ein zärtliches Gebet zum Heiligen Geist, ein inständiges Bitten um sein heilsames Wirken in unserer Welt. Jeden Tag betrachten wir eine andere Zeile aus der Pfingstsequenz, eingerahmt von Liedern, Lesungen und Gebeten.

Seien Sie ganz herzlich eingeladen, in der friedvollen Zeit des späteren Abends mit uns – einmal, mehrmals oder täglich – die Pfingstnovene zu feiern und sich auf diese Weise intensiv auf das Pfingstfest, das große Fest des Heiligen Geistes einzustimmen.

Feier der Pfingstnovene mit der Pfingstsequenz
Von Himmelfahrt bis Freitag vor Pfingsten (30.5.-07.6.2019), tägl. 21 Uhr
Katholische Kirche Mariä Himmelfahrt, Wittenberger Straße 88a, 01277 Dresden

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar