Wer Gott hat, dem fehlt nichts

Exerzitien im Alltag 2020

„Nada te turbe, nada te espante
Nichts änstige dich, nichts erschrecke dich.
Wer Gott hat, dem fehlt nichts.
Allein Gott genügt.“

So beschreibt Teresa von Avila in ihrer zweiten Lebenshälfte ihre Erfahrung mit Gott. Bis dahin ist sie einen langen Weg des Suchens und Betens gegangen. Das kann uns ermutigen, auch einen Weg des Suchens und Betens zu gehen. Die Exerzitien im Alltag können dabei eine Hilfe sein.

Was sind „Exerzitien im Alltag“? Sie laden ein zu einer „Auszeit“ sein, sich im Alltag für eine kleine Spanne der Zeit aus dem Ablauf von Arbeit, Beschäftigung, Aktivitäten… herauszunehmen. In dieser „Auszeit“ wird die Aufmerksamkeit gelenkt auf die Grundlage unseres Lebens: die Beziehung zu Gott.

Was bedeutet das konkret? Gestaltungselemente sind:

  • tägliche persönliche Zeit der Besinnung und des Gebetes (20 – 30 Minuten) – dazu gibt es jeweils Hinweise und Unterlagen
  • täglich 10 Minuten Rückschau auf den Tag
  • wöchentliche Treffen (ca. 1,5 Std.) zum Erfahrungsaustausch und zur Einführung in die neue Woche

Es besteht auch die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit einem Mitglied des Begleitungsteams.

Um diese Exerzitien sinnvoll mitmachen zu können, ist die Teilnahme von Beginn bis Ende erforderlich. Sie sind herzlich eingeladen.
Am 11., 18., 25. März, und 01. April 2020, jeweils 19.30 Uhr bis ca. 21.00 Uhr

Ort:
Gemeinderäume der Pfarrei Mariä Himmelfahrt,
Wittenberger Str. 88a, 01277 Dresden
Straßenbahnhaltestelle: Pohlandplatz

Kosten:
Für die Unterlagen zu den Exerzitien wird um eine Kostenbeteiligung von € 5,00 gebeten.

Begleitung der Exerzitien: Pfr. Laurenz Tammer und Hedwig Schüttken

Anmeldung wird schriftlich erbeten bis 25. Februar 2020 an das Pfarramt Mariä Himmelfahrt, Tzschimmerstr. 22, 01309 Dresden

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar