Dresdner Fastenzeitreihe

Plakat zur Fastenzeitreihe der KADD

Die Katholische Akademie des Bistums Dresden Meißen eröffnet am 6. März 2019 um 19:30 Uhr im Haus der Kathedrale die Dresdner Fastenzeitreihe. Die Veranstaltungen sollen als Einstimmung und Vertiefung der österlichen Bußzeit dienen.

Innerhalb der Reihe wird auf die Bedeutungen der Rituale der österlichen Bußzeit eingegangen, exegetische Überlegungen zur österlichen Bußzeit werden vorgestellt und das leere Grab rückt in den Blick.

06. März 2019 | Aschermittwoch | 19:30 Uhr
Im Zeichen des Aschekreuzes
Von der Bedeutung der Rituale zur österlichen Bußzeit
Prof. Dr. Stephan Winter, Osnabrück

13. März 2019 | Mittwoch | 19:30 Uhr
„Kehrt um und glaubt an das Evangelium!“
Exegetische Überlegungen zur österlichen Bußzeit
Prof. Dr. Adrian Wypadlo, Siegen
29. April 2019 | Montag | 19:30 Uhr
Das leere Grab Wie Auferstehung denken?
Prof. Dr. Matthias Reményi, Würzburg

Haus der Kathedrale
Eingang Kanzleigässchen
Schloßstraße 24
01067 Dresden

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Exerzitien im Alltag

Nehmt Gottes Melodie in euch auf.“

Dieses Wort vom Hl. Ignatius von Antiochia (Märtyrer im 2. Jahrhundert) soll der Leitgedanke sein für die Exerzitien im Alltag 2019.

Ignatius war überzeugt: „Gott ist der Komponist, der Dich und mich zum Klingen bringen möchte.“ Damit drückt er ein sehr tiefgehendes nachdenkliches Bild mit einer wichtigen Wahrheit aus. Diese Wahrheit gilt es zu entdecken.

Eine Möglichkeit, der Melodie Gottes im eigenen Leben auf die Spur zu kommen, bieten die Exerzitien im Alltag die in der Fastenzeit 2019 angeboten werden.

Was sind „Exerzitien im Alltag“?

Sie können eine „Auszeit“ sein, sich im Alltag für eine kleine Spanne der Zeit aus dem Ablauf von Arbeit, Beschäftigung, Aktivitäten… herauszunehmen. In dieser „Auszeit“ wird die Aufmerksamkeit gelenkt auf die Grundlage unseres Lebens: die Beziehung zu Gott.

Was bedeutet das konkret? Gestaltungselemente sind:

  • tägliche persönliche Zeit der Besinnung und des Gebetes (20 – 30 Minuten), dazu gibt es jeweils Hinweise und Unterlagen
  • täglich 10 Minuten Rückschau auf den Tag
  • wöchentliche Treffen (ca. 1,5 Std.) zum Erfahrungsaustausch und zur Einführung in die neue Woche

Es besteht auch die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit einem Mitglied des Begleitungsteams.

Um diese Exerzitien sinnvoll mitmachen zu können, ist die Teilnahme von Beginn bis Ende erforderlich.

Zeit:
Am 20., 27. März, 3. und 10. April 2019,
jeweils 19.30 Uhr bis ca. 21.00 Uhr

Ort:
Gemeinderäume der Pfarrei Mariä Himmelfahrt,
Wittenberger Str. 88 a, 01277 Dresden

Kosten:
Für die Unterlagen zu den Exerzitien wird um eine Kostenbeteiligung von € 5,00 gebeten.

Begleitung der Exerzitien:
Pfr. Laurenz Tammer
Hedwig Schüttken

Anmeldung

wird schriftlich erbeten bis 01. März 2019 an das Pfarramt Mariä Himmelfahrt, Tzschimmerstr. 22, 01309 Dresden

Faltblätter mit weiteren Details liegen in der Kirche aus.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Maria breit den Mantel aus

Musik des 16. und 17. Jahrhunderts von Mutter und Sohn gesungen und auf historischen Instrumenten gespielt von den Dresdner Stadtpfeifern Sonntag, 2. September, 16.30 Uhr Kirche Mariä Himmelfahrt Dresden, Wittenberger Str. 88a Die Dresdner Stadtpfeifer spielen Renaissancemusik und Werke des Frühbarock aus der Zeit zwischen 1460 und 1700. Die Musik erklingt in historischer Aufführungspraxis – gesungen und gespielt auf Instrumenten alter Bauart: auf Posaunen alter Mensur, Zinken, Renaissanceflöten, Gamben, Barockgitarre und einer kleinen Orgel. Ende des 14. Jahrhunderts entstand der Beruf der Stadtpfeifer: Städtisch angestellte Musiker mit Aufgaben im öffentlichen Raum und in der Kirchenmusik. 1420 stellte auch der Rat der Stadt Dresden erstmals drei Musiker an. In den folgenden Jahrhunderten wuchs die Zahl und die musikalische Qualität der Stadtpfeifer, bis das Ensemble um 1900 in ein Sinfonieorchester umgewandelt wurde. In Dresden gibt es seit 2008 die historischen Dresdner Stadtpfeifer wieder. Sie erkunden musizierend die Geschichte städtischer Musiker seit dem ausgehenden Mittelalter.
In ihrem Konzert spielen und singen die Dresdner Stadtpfeifer Musik von Heinrich Schütz, Martin Luther, Michael Praetorius und anderen Komponisten der Renaissance und des Frühbarock – Musik zu den biblischen Berichten über Maria aus Nazareth. Die Dresdner Stadtpfeifer geben einen Eindruck, wie diese Musik im 16. und 17. Jahrhundert möglicherweise geklungen hat. www.stadtpfeifer.com
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar